Proteine: Wie finde ich das richtige Proteinpulver? Whey, Casein, Soja, Ei

Proteine

© Proteine

Proteine

Proteine sind sehr wichtig für den Körper. Bei den unterschiedlichen Proteinenarten, welche mit Proteinpulver zugeführt werden können, ist das Whey Protein wichtig

Proteine - ein wichtiger Grundstoff für das Leben

Das Eiweiß, auch das Protein genannt, wird sehr oft auch als Grundstoff allen Lebens bezeichnet. Eiweiße gehören zu den sogenannten essentiellen Nährstoffen, deren Grundstruktur zwanzig verschiedene Aminosäuren bilden. Das Eiweiß hat ganz verschiedene physiologische Funktionen, welche für die körperliche Leistungsfähigkeit und auch der Gesundheit bedeutsam ist. Der Körper selbst kann keine Proteine speichern, somit ist es stetige Zufuhr unentbehrlich. Als Einweißquellen dienen unter anderem tierische Produkte wie Fisch, Fleisch oder auch Milcherzeugnisse sowie pflanzliche Produkte wie beispielsweise Hülsenfrüchte oder auch Sojaprodukte.

Doch welches sind die richtigen Proteine?

Du möchtest schneller an das Ziel kommen und dein Muskeltraining durch die passende Ernährung unterstützen? Dann kann dir hier geholfen werden. Du weißt nicht genau, welcher Protein-Typ du bist und welches Produkt wann geeignet ist? Auch das ist kein Problem - wir helfen dir weiter.

Das passende Proteinpulver finden

Jeder einzelne Mensch ist unterschiedliche Grundvoraussetzungen, was die körperliche Konstitution, die Fitness und die Erfahrungen im jeweiligen Sport betrifft. Und genauso verschieden sind auch die persönlichen Ziele, welcher jeder Einzelne mit dem Traning auch verfolgt. Einer möchte schnell große Muskeln aufbauen, der andere hat ein paar Pfunde zu viel an den Hüften und möchte abnehmen. Der eine ist schmächtig und hat auch generell Probleme zuzunehmen und der andere nimmt leicht zu, möchte jedoch Muskeln aufbauen und Fett verlieren. Und wieder ein anderer hat bereits große Erfahrungen mit dem Kraftsport und möchte ein Plateau überwinden, eine intensive Massephase einläutern oder seinen Körper noch stärker definieren. Ein wieder anderer legt vielleicht keinen Wert auf Muskelberge, sondern möchte nur gesund, athletisch oder drahtig aussehen und einfach körperlich fit sein. Natürlich gibt es auch noch andere Ziele, welche verfolgt werden können.

Eiweißpulver

Zum Aufbau und Erhaltung der Muskelmasse trägt das Einweißpulver bei. Doch welches Produkt passt am meisten zu meinen speziellen Anforderungen? Denn es gibt ja eine breite Palette ein Einweißpulvern. Um diese Frage leicht zu beantworten, werden einige Eiweißsorten, unter anderem das Whey Protein , vorgestellt und erklärt, für wen sie geeignet sind.

Welche Proteintypen gibt es?

Es gibt unterschiedliche Proteintypen, hier die einzelnen Typen im Überblick.

Whey Protein

Das Whey Protein ist ein sogenanntes Molke-Protein. Durch seine äußerst schnell verdaulichen Proteine und der hohen biologischen Wertigkeit überstützt das Whey Protein den Muskelaufbau, als auch die Regeneration nach dem erfolgreichen Training. Eine schnelle Resorption von dem Whey Protein verringert desweiteren auch die Wahrscheinlichkeit von Magenproblemen. Somit eignet sich das Whey Protein für viele verschiedenen Menschen mit verschiedenen Zielen.

Whey-Protein-Isolate

Das Whey-Protein-Isolate sticht vor allem durch der hohen biologischen Verfügbarkeit heraus: denn sie weisen eine sehr hohe Verfügbarkeit essentieller Aminosäuren auf, welche für den Aufbau von Muskeln unbedingt notwendig ist. Auch können diese Whey-Protein-Isolate während einer Diät eingesetzt werden, da sie nur einen geringen Anteil an Fetten und Kohlenhydraten besitzen. Durch die Whey-Protein-Isolate wird ein kontrollierter Aufbau einer fettfreier Muskulatur ermöglicht, und der Körper wird auch jederzeit mit den notwendigen Proteinen versorgt, welcher er benötigt, um die Muskeln auszubauen. Egal ob vor oder nach dem Workout, mit dem Whey-Protein-Isolat besitzt man immer die optimale Versorgung an hochwertigen Eiweißen. Somit ist das Whey-Protein-Isolat optimal einsetzbar.

Casein

Bei dem Casein handelt es sich um ein Molke-Protein, welcher bei der Herstellung von Molke gewonnen wird. Jedoch benötigt das Casein aufgrund seiner komplexen Struktur länger, um in die einzelnen Moleküle zerlegt zu werden. Die Aufnahme von Proteine ist dabei langsamer als bei schnell verdaulichen Proteinen wie zum Beispiel bei den Whey-Proteinen. Dadurch bleibt jedoch der Stoffwechsel länger aktiv. Denn der Körper ist über einen längeren Zeitraum hinweg mit der Aufspaltung und Verdauung des Caseins beschäftigt. Das Casein eignet sich aufgrund der Zusammensetzung der Aminosäuren auch für eine Diät-Phase sehr gut.

Soja-Protein

Das Soja-Protein eignet sich gerade dann sehr gut, wenn man keine Milchprodukte zu sich nehmen kann, also laktoseintolerant ist oder wenn man als Veganer bewusst auf tierische Produkte verzichtet. Das Soja-Protein ist sehr gut verträglich und wird deswegen auch für die Herstellung von Babynahrung verwendet. Das Gerücht, dass besagt, dass das Soja-Protein zu einer erhöhten Östrogenproduktion bei Männern führt und damit auch eine Gynäkomastie begünstigt, wurde bisher nicht wissenschaftlich bestätigt.Somit kann das Soja-Protein auch von Männern genutzt werden.

Ei-Protein

Das Ei-Protein hat den Vorteil, dass dieses im Vergleich zum Milchprotein keinen Wassereinlagerungen unter der Haut bewirkt. Dadurch eignet sich dieses Ei-Protein sehr gut für Bodybuilder, welche kurz vor einem Wettkampf stehen oder für Softgainer, welche ihre Muskeln mehr definieren möchten.

Mehrkomponenten-Protein

Aus unterschiedlichen Proteinquellen setzen sich die Mehrkomponenten-Proteinen zusammen und können dadurch die einzelnen Wirkungen der Eiweißquellen kombinieren, wodurch der Aufbau der Muskeln und die Regeneration optimal unterstützt werden. Die Kombination von schnell und auch langsam verdaulichen Proteinen hilft dabei, kurzfristig Power zu haben und auch dauerhaft den Aufbau der Muskeln zu unterstützen. Und nachts erfolgt dann die Regeneration mithilfe des Mehrkomponenten-Protein.

Diese ganz verschiedenen Proteine, wie zum Beispiel das Whey Protein, muss natürlich durch ein Proteinpulver zugeführt werden, da der Körper zum Beispiel das Whey Protein selber nicht speichern kann. Neben Nahrungsmittel können zu Beispiel die Whey-Proteine-Isloate durch ein Eiweißpulver zugeführt werden. Das Whey Protein wird durch ein Eiweißpulver zugeführt. Somit kann zum Beispiel die Muskelbildung unterstützt werden. Dabei ist es unrelevant ob man Eiweißpulver oder Proteinpulver zu sich nimmt, um beispielsweise das Whey-Protein zu sich zu nehmen.Gerade das Whey Protein mit seinem Whey-Protein-Isolate ist für die Muskelbildung und der Definition der Muskeln sehr gut geeignet. Dadurch ist das Whey Protein bei vielen Sportlern sehr beliebt.

Video: Warum der Körper Proteine benötigt!

Das könnte Sie auch interessieren