Lange aktiv im Alter - 3 wichtige Tipps

Lange aktiv im Alter - 3 wichtige Tipps

© pixabay.com

Lange aktiv im Alter - 3 wichtige Tipps

Allzu viele Menschen träumen davon, bis ins hohe Alter ihre Selbstständigkeit zu bewahren. In der Praxis hat nicht jeder das Glück, dieses hohe Maß an Autonomie zu wahren. Doch welche Maßnahmen lassen sich schon in jungen Jahren ergreifen, um den passenden Grundstein zu setzen?

1. Ausreichend Bewegung

Immer wieder weisen Experten darauf hin, wie wichtig es ist, sich im Alltag ausreichend zu bewegen. An und für sich stammt dieser Trieb noch aus der langen Evolution des Menschen. In früheren Zeiten mussten Tag für Tag lange Strecken zurückgelegt werden, um zum Beispiel die Nahrungssuche erfolgreich zu gestalten. Der Körper ist nach wie vor an dieses Maß an Aktivität gewöhnt. So verwundert es nicht, dass wir auch heute durch eine entsprechende Aktivität unserer Gesundheit etwas Gutes tun können.

Auch Seniorenheime und individuelle Betreuungsangebote setzen in großer Zahl auf die Kraft der Bewegung. Dies wird zum Beispiel auf https://www.prosenior-betreuung.de/ deutlich. Dadurch ist es selbst im hohen Alter noch möglich, Effekte der Adaption zu erreichen und dadurch den körperlichen Zustand zu verbessern. Während ein Ausdauertraining vor allem das Herz-Kreislauf-System stärkt, kann durch Krafttraining eine Entlastung wichtiger Gelenke erreicht werden, die in der Regel als wohltuend empfunden wird.

2. Die richtige Ernährung

Schon in jungen Jahren haben wir die Möglichkeit, unsere Ernährung selbst in die Hand zu nehmen. Bereits aufgrund der Tatsache, dass wir aus dem bestehen, was wir zu uns nehmen, ist es von großer Bedeutung, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Generell gilt die so oft beschworene ausgewogene Ernährung als ein gutes Mittel, um die Gesundheit langfristig zu sichern. Sie zeichnet sich einerseits durch eine passende Kalorienbilanz aus, die den Risikofaktor Übergewicht verhindert.

Weiterhin ist das richtige Verhältnis der einzelnen Nährstoffe von großer Bedeutung. Im Bereich der Fette sind es ungesättigte Fettsäuren, die für die Gesundheit eine positive Auswirkung haben. Gesättigte Fettsäuren, die wir in unserem Alltag in Form von Chips, Pommes oder gebratenem Fleisch zu uns nehmen, lassen sich derweil leicht reduzieren. Sie sind unter anderem für Ablagerungen in den Gefäßen verantwortlich, die uns zu einem höheren Risiko für Schlaganfälle oder Herzinfarkte führen. Je früher die Ernährung in dieser Hinsicht optimiert wird, desto langfristiger lassen sich die Effekte nutzen.

3. Die soziale Einbindung

In den vergangenen Jahren wurden spannende Studien durchgeführt, die sich mit den positiven gesundheitlichen Auswirkungen des Soziallebens befassen. In der Tat konnte von Seiten der Forscher nachgewiesen werden, wie wichtig es ist, den Kontakt zu anderen Menschen bis ins hohe Alter zu pflegen. Denn Personen, die zum Beispiel in einer regelmäßig aktiven Sportgruppe gut eingegliedert waren, waren weniger anfällig für klassische Erkrankungen des Alters. Auch im Hinblick auf die Gesundheit ist es deshalb von Bedeutung, sich im Alter nicht mehr und mehr zurückzuziehen, sondern die persönlichen Kontakte zu pflegen. Darin liegt ein weiteres Erfolgsrezept für eine optimale Gesundheit im hohen Alter.

Die Praxis zeigt demnach unterschiedliche Mittel und Wege, um noch im Alter fit und aktiv zu sein. Obwohl individuelle Umstände eine Garantie versagen, lohnt es sich in jedem Fall, diese zur Verfügung stehenden Hebel in Bewegung zu setzen und dabei schon in jungen Jahren aktiv zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren