Beriberi - Ursachen, Symptome und Verlauf

Beriberi

© tashatuvango / fotolia.com

Beriberi

Beri-beri stellt eine Mangelerkrankung dar, welche auf eine unzureichende Zufuhr durch Thiamin beruht.

Was ist Beriberi?

Der menschliche Körper benötigt Thiamin, es stellt ein sehr lebensnotwendiges Vitamin (B1) dar. Ein Auslöser für eine solche Erkrankung ist häufig eine mangelhafte Ernährung oder sogar falsche Ernährung. Dazu kann auch ein andauernder Alkoholismus führen. In einigen Fällen ist BeriBeri sogar angeboren. Seit einigen Jahrhunderten ist BeriBeri als eine klassische Mangelerkrankung bekannt. Hier fehlt dem Köper das wichtige Vitamin B1, welches ein fester Bestandteil in der Nahrung ist. Das Thiamin braucht der Körper um Zucker und Kohlenhydrate umsetzen zu können. Es dient in erster Linie für die Energieversorgung. Sobald dem menschlichen Körper kein Thiamin mehr zugeführt wird, können sich verschiedene Formen von Beriberi bilden. Bekannt sind dabei zwei Hauptgruppen, einmal eine trockene Variante und eine feuchte. Bei Beriberi in der feuchten Entwicklung, sind vor allem die inneren Organe und auch das Herzkreislaufsystem betroffen. Bei der trockenen Variante von Beriberi kommt es zu Ausfällen des Nervensystems. Eine spezielle Form stellt hier das Wernicke-Korsakow-Syndrom dar, welches sich in Folge eines langen Alkoholismus bilden kann.

Ursachen für Beriberi

Eine Erkrankung von Berberi tritt dann auf, wenn zu wenig Vitamin B1 (Thiamin) aufgenommen wird, oder der menschliche Körper nicht in der Lage ist, diese entsprechend umzusetzen. Das Vitamin ist sehr wichtig für den Körper und wird von den Nervenzellen benötigt und dient auch für den Glukosestoffwechsel. Liegt ein Mangel vor, kann dies unter Umständen zu schwerwiegenden Ausfälle des Nervensystems oder auch zu Funktionsstörungen bei den inneren Organen kommen. In Asien führt zum Beispiel die Einführung von polierten und geschältem Reis zu einem großen Ausbruch von Berberi. Da besonders arme Länder auf Welt nur von sehr einseitigem Essen leben, ist hier eine Erkrankung sehr hoch.

Vitaminmangel

Durch eine industrielle Verbreitung kommt es zu einem Vitaminmangel und dadurch kann Beriberi verursacht werden. Alkoholiker haben hier oft eine Sonderform von dieser Erkrankung, da durch zu viel Alkohol im menschlichen Körper das Thiamin nur sehr erschwert oder fast gar nicht aufgenommen werden kann. Wenn Säuglinge nur durch Muttermilch eine Ernährung bekommen, besteht die Gefahr, dass sie an Beriberi erkranken, falls die Mutter diesem Vitamin B1 Mangel besitzt.

Typische Symptome und Anzeichen bei Beriberi

Folgende Anzeichen und Symptome können auf eine Beriberi Erkrankung hindeuten: • KonzentrationsstörungenMüdigkeit • Apathie • Benommenheit • Innere Unruhe • Depressionen • Reizbarkeit • Zittern • Bauchschmerzen • Übelkeit • Herzprobleme • Gedächtnisstörungen • Ödeme

Ist Beriberi gefährlich?

Beriberi kann zu einer ernsten Bedrohung für den Körper werden. Übliche Begleiterscheinungen sind Müdigkeit, Reizungen und Lethargie, die sich im Alltag für die Person sehr negativ bemerkbar macht. Frühe Anzeichen kommen häufig nur durch leichte Symptome zum Vorschein. Am Ende hängt alles vom jeweiligen Gesamtzustand vom Körper und von dessen Immunität ab. Ein schlecht geschützter Körper kann auch bei einer nur abgeschwächten Berberi Erkrankung schon schädlich sein. Die Haut dient hier als Schutzbarriere. Die Folgen durch den Vitaminmangel werden vor allem auf der Haut sofort sichtbar. Diese wird dadurch träge, trocken und es kommt vermehrt zur Faltenbildung. Auch sind Reizungen wie auch Rötungen an den Hautstellen nicht auszuschließen. Betroffen sind auch die Lippen, die gleich Schicksal bekommen, wie die Haut am Körper. Da helfen auch keine aufwändigen Lippenstifte oder auch Cremes überhaupt nicht. Hier kann nur geholfen werden, wenn der Körper ausreichend mit Vitaminen versorgt wird. Frauen spüren die Beriberi Erkrankungen in der Lage häufiger und schneller als Männer. Denn bei ihnen lässt die Elastizität der Haare deutlich nach. Sie werden einfach Stumpf und fallen im schlimmsten Fall sogar komplett aus. Auch entsprechende Hautpflegeprodukte helfen hier gar nicht. Die Symptome durch den Vitaminmangel sind sehr unangenehm und beeinträchtigen die Gesundheit in großem Maße. So kann es zum Beispiel beim Zähneputzen sehr häufig zu Zahnfleischbluten kommen. Auch schwere Erkältungen können durch den Mangel hervorgerufen werden. Ohne ausreichende Vitamine ist der menschliche Körper Schutzlos ausgeliefert.

Wie kann Beriberi übertragen werden?

Eine Übertragung ist zum Beispiel auf längeren Reisen durch einen Vitaminmangel möglich, wenn nicht ausreichend Nährstoffe eingenommen. Auch eine sehr einseitige Ernährung kann Beriberi hervorrufen.

Ist Beriberi erblich bedingt?

Eine Erkrankung von Berberi ist genetisch bedingt. Die Erkrankung kommt dabei viel häufiger vor, als gedacht wird. Eine genaue Diagnose kann zum Beispiel durch eine sogenannte Herzschattenbegrenzung (bei einem Kardiologen) gestellt werden.

Welchen Arzt sollte man bei Verdacht auf Beriberi aufsuchen?

Erster Ansprechpartner wäre auf jeden Fall der Hausarzt. Nach einem intensiven Gespräch kann dieser eine Überweisung zu einem Kardiologen erstellen. Dort kann untersucht werden, ob zum Beispiel eine Schwäche beim Herzmuskel vorliegt.

Diagnose & Verlauf bei Beriberi

Eine genaue Diagnose von der Erkrankung Beriberi ist durch die große Vielzahl von Symptomen nicht ganz einfach. In den westlichen Industrienationen wird an eine solche Erkrankung an Herz, Gedächtnis, Nerven und Muskel eher selten gedacht. Der zuständige Arzt muss auf jeden Fall im Vorfeld erstmal eine sehr genaue Anamnese durchführen und die genauen Gewohnheiten der jeweiligen Person kennenlernen. Bei starken Alkoholikern besteht eher die Möglichkeit die Erkrankung Berberi schnell ausfindig zu machen. Je nachdem, welche Form der Beriberi Erkrankung vorliegt, kann es zu starken Herzproblemen kommen. Dazu kann es zu Ödemen kommen und zum Anschwellen der inneren Organe. Außerdem ist eine Verschlechterung des Gangbildes möglich und die genaue Koordination der Extremitäten fällt schwer. Im weiteren Verlauf kann es zu einer Verschlechterung der Sprachfähigkeit kommen. Zudem sind Bewusstseinsstörungen und auch Krämpfe jederzeit möglich.

Behandlung & Therapie von Beriberi

Je nachdem, welche Ausprägung genau vorliegt, reicht bei Beriberi oftmals schon eine sehr konzentrierte Vergabe von Tabletten mit Vitamin B1. Eine solche Behandlung kann dabei problemlos ambulant durchgeführt werden. Der Patient sollte dabei immer unter ärztlicher Beobachtung stehen. Werden die Symptome mit der Zeit schlechter, muss eine stationäre Aufnahme erfolgen. Dann kommt eine hochkonzentrierte Verabreichung von Vitaminen durch Infusionen in Frage. Durch eine Eingabe von Vitamin B1 (Thiamin) gehen die Symptome in den meisten Fällen zurück. Wenn allerdings eine sehr weit fortgeschrittene Erkrankung von Beriberi vorliegt, können im schlimmsten Fall auch bleibende Schäden zurückbleiben. Dies können zum Beispiel Erkrankungen am Herzen sein oder eine unzureichende Leistung von den inneren Organen. Hier ist auf jeden Fall eine Physiotherapie mit entsprechenden Medikamenten notwendig. Durch eine intensive Behandlung können Störungen an der Bewegung wieder geheilt werden. Bei starken Alkoholikern bleiben allerdings oftmals Schädigungen am Gedächtnis zurück. Diese Personen haben sehr häufig nur ein „Kurzzeitgedächtnis“. Sie brauchen dann eine dauerhafte Betreuung und Pflege.

Das könnte Sie auch interessieren