Hämatologie-Analysensystem cobas m 511 - automatisierte Analyse von Blutzellen

Hämatologie-Analysensystem cobas m 511 - automatisierte Analyse von Blutzellen

© cobas / Screenshot youtube.com

Hämatologie-Analysensystem cobas m 511 - automatisierte Analyse von Blutzellen

Erstes vollintegriertes Hämatologie-Analysensystem - Der cobas m 511 erstellt aus EDTA-Vollblut einen gefärbten Blutprint. Alle Infos zum Hämatologie-Analysensystem cobas m 511.

Modernes Hämatologie-Analysensystem cobas m 511 löst ältere Verfahren ab

Mit dem Blutanalysegerät cobas m 511 können Labore ihre Arbeitsweise bei der Blutuntersuchung deutlich präziser und effizienter gestalten. Die Analyseergebnisse stehen in viel kürzerer Zeit zur Verfügung, als die bei herkömmlichen Analyseverfahren der Fall ist. Das spart den Labormitarbeitern vor allem Zeit und mitunter auch lange Wege. Das Gerät liefert eine Vielzahl an Ergebnissen im direkten Vergleich.

Wie funktioniert das Hämatologie-Analysesytem cobas m 511?

Das Blutanalysegerät funktioniert auf Basis der zukunftsweisenden Bloodhound®-Technologie. Während der automatisierten Blutanalyse erkennt das Gerät sämtliche Blutzellen, zählt, isoliert und klassifiziert die unterschiedlichen Blutzellen in einem Arbeitsgang. Das intelligente System fertigt Blutausstriche an, färbt sie ein und analysiert diese anhand von digitalen Aufnahmen. Das cobas 511 zeigt digitale Bilder beispielsweise von Erythrozyten, Leukozyten und Thrombozyten, welche direkt auf dem Bildschirm betrachtet werden können. Kleines Blutbild und Differenzialblutbild werden zudem numerisch auf dem Bildschirm dargestellt. Somit können sich die Labormitarbeiter ausschließlich auf das Suchen und Klassifizieren auffälliger Zellen in den jeweiligen Patientenproben konzentrieren.

Welche Ergebnisse liefert das Hämatologie-Analysensystem?

Bei den Erythrozyten liefert das System Ergebnisse zur Anzahl der Erythrozyten, dem Hämatokritwert, dem mittleren Erythrozytenvolumen, der RDW - RBC Verteilungsbreite und der RDW-SD - RBC Verteilungsbreite inklusive der Standardabweichung. Außerdem liefert es Daten zur Erythroblastenzahl und deren Prozentwert. Das System gibt Auskunft über die Thrombozytenzahl und das mittlere Thrombozytenvolumen sowie über die Retikulozytenzahl und die Retikulozyten in Prozent. Für die Leukozyten stellt das System eine ganze Reihe von Werten zur Verfügung, die Leukozytenzahl, die absolute Neutrophilenzahl, deren Prozentwert, die absolute Lymphozytenzahl und deren Prozentwert, die absolute Monozytenzahl sowie deren Prozentwert. Das Gleiche gilt für die Anzahl und Prozentwerte von Eosinophilen und Basophilen. Außerdem gibt das Gerät Auskunft über die Retikulozyten.

Das cobas m 511 ermöglicht das schnellere Auffinden entarteter Blutzellen

Bei dem Analysevorgang erfasst das Gerätesystem die Koordinaten von circa 600 bis 700 per Zufallsprinzip ausgewählten Leukozyten für eine weitere Klassifizierung. Ein stark vergrößerndes Mikroskop erstellt Bilder der ausgewählten Leukozyten, erkennt und zählt dabei gleichzeitig die Thrombozyten. Neben dem kleinen Blutbild und dem Differenzialblutbild werden das mittlere korpuskuläre Volumen und die durchschnittliche Hämoglobinmenge in den Erythrozyten gemessen. Außerdem zählt das Gerät die Retikulozyten und ermittelt die Konzentration des Gesamthämoglobins. Wann immer das System eine nicht eindeutig zuordenbare Zelle findet, werden diese als "unklassifiziert" markiert und auf dem Bildschirm besonders hervorgehoben. Dies ermöglicht den Labormitarbeitern unverzüglich eine weitergehende Untersuchung der betroffenen Zellen.

Die Vorteile des modernen Blutanalysegerätes

Neben den zahlreichen Vorteilen einer genaueren Analyse aller Blutwerte innerhalb kürzester Zeit bietet das Gerät noch viele weitere Vorteile. Weil die Bloodhound®-Technologie die Morphologie der einzelnen Zellen analysiert und Zelle für Zelle als detailliertes Bild wiedergibt, können sich die Labormitarbeiter in den meisten Fällen eine zusätzliche mikroskopische Überprüfung der Blutzellen sparen. Zudem sind in die grafische Oberfläche des modernen Hämatologie-Analysesystems gleich mehrere Qualitätskontrollen eingebaut, um subjektive Fehler zu vermeiden und die Qualität der Proben zu verbessern. Darüber hinaus verbraucht das Gerät nur sehr wenig Färbematerial, da die einzelnen Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt sind. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Webseite des Herstellers. http://www.cobas.ch/de_CH/home/products_services/cobas-m-511.html

Video

Das könnte Sie auch interessieren