Laborwerte verstehen von A - Z - Überblick | Medizin-Lexikon Wiki

Laborwerte von A-Z im Überblick | Medizin-Lexikon

© Zarathustra / fotolia.com

Laborwerte von A-Z im Überblick | Medizin-Lexikon

Laborwerte verstehen von A bis Z Was bedeuten meine Laborwerte? Alle Infos zu Abkürzungen und Fremdwörter in Ihrem Laborbericht im Überblick.

Laborwerte

Was bedeuten meine Laborwerte? Laborwerte verstehen von A bis Z. Von ACTH über pH-Wert bis Urin. Alle Informationen zu Abkürzungen, Blutwerten, Blutgerinnung, Harnuntersuchung, Urinuntersuchungen und Fremdwörter in Ihrem Laborbericht im Überblick.

Laborwerte verstehen

  • Welche Laborwerte bei Hashimoto?
  • Was bedeuten Laborwerte?
  • Welche Laborwerte sind bei Borreliose erhöht?
  • Was bedeuten meine Laborwerte?
  • Wie lange dauern Laborwerte?
  • Welche Laborwerte sind bei Darmkrebs erhöht?

Unsere Gesundheit lässt sich durch Laborwerte messen. Anhand von Untersuchungen können Mediziner und Ärzte Aufschluss über unser Befinden unsere Gesundheit erhalten: Laboruntersuchungen von Blut, Urin oder Stuhl geben Erkenntnisse über den Zustand unseres Körpers. Funktioniert mein Immunsystem? Ist unser Körper ausreichend mit Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt? Stimmt mein Hormonspiegel? Stimmen die Zusammensetzung meiner Körpersäfte? Fehlen mir wichtige Stoffe? 

Labormedizin - Laboratoriumsmedizin

Die Laboratoriumsmedizin (Labormedizin) zählt zu dem diagnostischen Fachgebiet der Medizin an der Schnittstelle zu naturwissenschaftlichen Fächern. In Deutschland gibt es eine spezielle ärztliche Weiterbildung zum Facharzt für Laboratoriumsmedizin.

Laborwerte geben Aufschluss über Krankheitsgeschehen

Die Interpretation der Laborwerte ist jedoch abhängig von individuellen Gegebenheiten wie z.B. Komorbiditäten, Medikamentenwirkungen, Krankheitsphase, Reaktionsbereitschaft des Körpers und vielen weiteren Faktoren.

Um Laborwerte exakt zu versehen, sollte ein Arzt befragt werden. Wir möchten auch aber hier eine Übersicht zu Normwerten und den möglichen Ursachen erhöhter oder erniedrigter Laborwerte geben.

A  | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


Laborwerte mit A

AB0-Blutgruppen 
ACTH 
Adrenalin 
AFP (alpha-Fetoprotein) 
Albumin 
Aldosteron 
Alkalische Phosphatase 
Aminosäuren 
Amylase 
Auto-Antikörper 


Laborwerte mit B

Basophile Granulozyten 
Bauchspeicheldrüsenenzyme 
Bilirubin 
Bilirubin erhöht 
Blutbild 
Bluteiweiß 
Blutfette 
Blutgaswerte 
Blutgerinnung 
Blutgruppen 
Blutkörperchen-Senkungsgeschwindigkeit (BSG, Blutsenkung) 
Blutplättchen (Thrombozyten) 
Blutprobe 
Blutsauerstoff und Sauerstoffsättigung 
Blutungszeit nach Duke und Rumpel-Leede-Test 
Blutuntersuchung 
Blut - Was ist das eigentlich? 
Blutzuckermessung und Blutzucker 
Blutzuckerwerte 
BNP (B-Typ Natriuretisches Peptid, Brain Natriuretic Peptide) 


Laborwerte mit C

CA 125 (Cancer-Antigen 125) 
CA 15/3 (Cancer-Antigen 15/3) 
CA 19/9 (Carbohydrate-Antigen 19/9) 
CA 72/4 (Cancer-Antigen 72/4) 
Calcitonin 
Cardiales Troponin T und Troponin I 
CEA (Carcinoembryonales Antigen) 
Chlorid 
Cholesterin 
C-reaktives Protein (CRP) 
Creatinkinase 
CYFRA 21-1 (Cytokeratin-Fragment 19) 


Laborwerte mit D

Dopamin 


Laborwerte mit E

Eisen (Ferrum) 
Elastase und Chymotrypsin 
Elektrolyte und Mineralstoffe 
Enzyme 
Eosinophile Granulozyten 
Erythropoetin 
Erythrozyten (rote Blutkörperchen) 


Laborwerte mit F

Ferritin 
Fibrinogen 
Folsäure 
FSH - Follikel-stimulierendes Hormon 


Laborwerte mit G

Gallensäure 
Gamma-GT 
GOT - (AST) 
GPT (ALT) 


Laborwerte mit H

Hämatokrit (Hk/Hkt) 
Hämoglobin (roter Blutfarbstoff) 
Harnsäure 
Harnstoff 
HbA1c-Wert 
HCG (Humanes Choriongonadotropin) 
HDL-Cholesterin (High-Density- Lipoprotein-Cholesterin) 
Herzenzyme 
Hormone 


Laborwerte mit I

Immunglobuline (Ig, Antikörper) 
Immunsystem 
INR (Quickwert, Prothrombinzeit) 
Insulin und C-Peptid 


Laborwerte mit J


Laborwerte mit K

Kalium 
Kalzium 
Kohlendioxid, Bicarbonat und Basenüberschuss 
Kortisol - (Hydrokortison) 
Kreatinin 
Kreatinin-Clearance 
Krebsmarker (Tumormarker) 
Kupfer 


Laborwerte mit L

Laktat-Dehydrogenase (LDH) 
LDL-Cholesterin (Low-Density-Lipoprotein-Cholesterin) 
Leberenzyme 
Leukozyten (weiße Blutkörperchen) 
LH - Luteinisierendes Hormon 
Lipase 
Lymphozyten 


Laborwerte mit M

Magnesium 
MCA (Mucin-like cancer associated antigen) 
MCH, MCHC, MCV und RDW 
Monozyten 


Laborwerte mit N

Natrium 
Neutrophile Granulozyten 
Nierenwerte 
Nitrit 
Normalwerte und Referenzbereich 
NSE (Neuronenspezifische Enolase) 


Laborwerte mit O

Östrogene - Östradiol, Östron & Östriol 


Laborwerte mit P

Phosphat 
pH-Wert 
Progesteron 
Prolaktin 
PTT - Partielle Thromboplastinzeit 


Laborwerte mit Q


Laborwerte mit R

Renin 
Retikulozyten 
Rhesus-Blutgruppensystem 
Rheumafaktor 


Laborwerte mit S

SCC (Squamous cell carcinoma antigen) 
Schilddrüsenwerte 
Serotonin 
Stuhluntersuchung 


Laborwerte mit T

T3 (Trijodthyronin) und T4 (Thyroxin) 
Testosteron 
Thyreoglobulin (Tg) 
Transferrin/Transferrinsättigung (TfS) 
TRH und TSH 
Triglyzeride 


Laborwerte mit U

Urineiweiß (Proteinurie) 
Urinketone (Ketonurie) 
Urin-pH-Wert 
Urinsediment 
Urinteststreifen 
Urinuntersuchung 
Urin - Was ist das eigentlich? 
Urinzucker (Glukosurie) 


Laborwerte mit V

Vitamin A 
Vitamin B1 
Vitamin B12 
Vitamin C 
Vitamin D 
Vitamine 
Vitamin K 


Laborwerte mit W

Wachstumshormon (Growth hormone, GH)


Laborwerte mit X


Laborwerte mit Y


Laborwerte mit Z

Das könnte Sie auch interessieren