Reiseapotheke Thailand kaufen - Checkliste - Was muss mit?

Reiseapotheke Thailand kaufen - Checkliste - Was muss mit?

© pixabay.com

Reiseapotheke Thailand kaufen - Checkliste - Was muss mit?

Die genaue Checkliste zum Kaufen für alle Medikamente und Präparate, die sich auf jeden Fall in einer Reiseapotheke Thailand befinden sollten.

Was gehört in die Reiseapotheke für einen Urlaub in Thailand?

Die kleine Reiseapotheke sollte auf keinen Fall bei einer Reise nach Thailand vergessen werden. Dies gilt vor allem bei Rundreisen, bei denen neben den Großstädten auch immer wieder ländliche Landschaften besucht werden sollen. Hierbei muss jedoch beachtet werden, welche Medikamente in die Reiseapotheke Thailand gehören und bei welchen Präparaten es mitunter möglich ist, diese auch in Thailand zu kaufen.

Wunddesinfektionsspray für die Reiseapotheke Thailand

Bei der Erkundung der Landschaft von Thailand kann es leicht zu kleineren Wunden kommen. Anders als zu Hause sollten diese Kratzer schnellstmöglich und zuverlässig behandelt werden, um eine Wundinfektion zu vermeiden. Für diesen Fall bietet sich ein Wunddesinfektionsspray wie „Octenisept“ an, welches die Bakterien sicher abtötet und Verunreinigungen vorbeugt. Auch Mückenstiche sollten mit diesem Spray behandelt werden, um Infektionen zu vermeiden.

Urlaub im Dezember

Insektenabwehrmittel im Urlaub

Durch die klimatischen Bedingungen in Thailand gibt es hier entsprechend viele Mücken und Moskitos. Mitunter handelt es sich hierbei um Träger von gefährlichen Krankheiten. Aus diesem Grund sollte in der Reiseapotheke immer auch ein Insektenabwehrmittel enthalten sein, um seine Haut vor den Parasiten zu schützen. Es ist aber auch direkt in Thailand möglich, sehr gute Mückenschutz-Präparate kaufen zu können, die zu fairen Preisen angeboten werden. Mittel wie „Autan Tropical dry Spray“ sollen dabei bei dem direkten Auftragen auf die Haut einen Schutz von bis zu 8 Stunden bieten. Hinzu kommen noch das Tragen von der richtigen Kleidung und die Verwendung von einem Moskito Netz über dem Bett.

Medikamente gegen Durchfall vorher kaufen

In Thailand gibt es viele Auslöser für Durchfall, wie die ungewohnten Gewürze, scharfe Lebensmittel oder auch die allgemeinen hygienischen Bedingungen. Vor allem in den ersten Tagen vom Urlaub kann es dementsprechend oft zu Durchfall oder Bauchkrämpfen kommen. Um diese Beschwerden schnell behandeln zu können, sollte in der Reiseapotheke Medikamente gegen Durchfall wie „Loperamid AL Akut“ enthalten sein, die den Magen beruhigen. Ebenfalls sinnvoll ist es ein Elektrolyt-Präparat wie „Elotrans“ bei sich zu haben, um den Verlust von Flüssigkeit und Salzen beim Durchfall schnellstmöglich wieder ausgleichen zu können.

Mittel gegen Schmerzen und Fieber

In der Reiseapotheke Thailand sollte auf jeden Fall eine Grundversorgung von Schmerztabletten enthalten sein. Bei dem jeweiligen Präparat kommt es dabei vor allem auf die eigenen Vorlieben an. Hierbei wird aber von Aspirin abgeraten, da dieses Mittel das Blut verdünnt und die natürliche Gerinnung hemmt. Somit herrscht hierbei ein erhöhtes Risiko, die Gefahr von inneren Blutungen zu begünstigen. Besser ist hingegen die Verwendung von Mitteln gegen Schmerzen und Fieber wie „Ibuprofen“. Wichtig zu wissen ist, dass dieses Schmerzmittel in jeder Apotheke in Thailand auch in hohen Dosierungen ohne Rezept gekauft werden kann. Hierbei sollte aber immer auf die persönliche Verfassung geachtet werden, ob die hohen Dosierungen nicht zu stark ausfallen. Ebenfalls ist es sinnvoll in der Reiseapotheke ein Mittel gegen Schüttelfrost und Fieber zu haben. Mit diesen können die jeweiligen Beschwerden gut behandelt werden. Sollte das Präparat hingegen nicht anschlagen, sollte schnellstmöglich ein Arzt aufgesucht werden.

Die Medikamente für Reisekrankheit- und Übelkeit

Um Thailand komplett erforschen zu können, ist es kaum möglich auf Reisearten wie: Schnellboote, Fähren, enge Flugzeuge und Trampelpfade zu verzichten. Hierbei kann es schon einmal dazu kommen, dass der Magen rebelliert. Dementsprechend wichtig ist es, Tabletten gegen Reisekrankheit- und Übelkeit zu kaufen. Besonders Produkte von „Rariopharm“ bieten sich hierfür entsprechend an, da diese Präparate unter anderem in Kaugummiform angeboten werden.

Das passende Mittel gegen eine Verstopfung

Bei einer Reise kann es natürlich entsprechend unangenehm werden, wenn es einem nicht möglich ist, sich richtig erleichtern zu können. Zur Checkliste für die Reiseapotheke Thailand gehört somit auf jeden Fall ein sanftes Abführmittel, um der Verstopfung entgegenzuwirken. Somit kann immer für einen regelmäßigen und vor allem schmerzfreien Stuhlgang gesorgt werden.

Antihistaminikum für Allergiker

In einem Land wie Thailand, in dem es viele Pflanzen gibt, die in Europa nicht beheimatet sind, kann es schnell zu unerwarteten allergischen Reaktionen kommen. In diesem Fall sollte ein Antihistaminikum wie „Cetrizin HEXAL“ in der Reiseapotheke enthalten sein, um Beschwerden wie Heuschnupfen, brennende Augen oder Problemen beim Atmen entgegenzuwirken.

Reiseapotheke

Was gehört noch zur Checkliste für die Reiseapotheke

Neben der Reiseapotheke ist es bei einem Urlaub in Thailand für Europäer sinnvoll noch anderer Produkte auf Ihre Checkliste zu schreiben. Der Grund hierfür ist, dass wir hierzulande oft andere Standards gewohnt sind, als sie in den Unterkünften von Thailand geboten werden. Besonders wichtig hierbei ist ein Desinfektionsspray, welches immer in der Handtasche oder dem Rucksack mitgeführt werden sollte. Ebenso sinnvoll ist der Kauf von einer Packung Feuchttücher, die für die schnelle Handreinigung genutzt werden können. Zudem zu empfehlen ist der Kauf von einem anständigen Mückennetz, das klein gefaltet in den Rucksack gepackt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren