Herz - Anatomie, Funktion, Erkrankungen - Organ im menschlichen Körper

Herz - Organ

© nerthuz / fotolia.com

Herz - Organ

Umfangreiche Informationen über den Aufbau, die Funktion, mögliche Krankheiten und die richtige Behandlung von dem Herzen.

Was ist das Herz – Wie wichtig ist dieses Organ?

Bei dem Herzen handelt es sich um ein Hohlorgan, dass durch rhythmische Kontraktionen von jedem Herzmuskel (Myokard) das Blut, durch den Körper von allen Menschen und vielen Tieren pumpt. In dem Blut ist dabei Sauerstoff gebunden, dass durch die Kontraktionen von dem Herz von der Lunge, in alle Regionen des Körpers geleitet wird, um somit die Sauerstoffversorgung von allen Organen zu gewährleisten. Sollte dieser Blutkreislauf entsprechend nicht richtig arbeiten, unterbrochen sein oder einer Störung unterliegen, kann es zu einer Sauerstoffunterversorgung kommen. Somit handelt es sich bei dem Herzen um eines der wichtigsten Organe, um das Leben bei allen höheren Säugetieren zu ermöglichen.

Wie fällt die Anatomie und Aufbau des Herz aus

Das Herz bietet die Form von einem Kegel, dessen Spitze nach unten links verlagert ist und leicht nach vorne zeigt. Bei einem Menschen sitzt das Herz hinter dem Brustbein, leicht links von der Mitte versetzt. In der Nähe von dem Herz befinden sich die Pleurahöhlen, die Speiseröhre und das Organ Thymus. Weiterhin ist das Herz von dem sogenannten Herzbeutel umschlossen, der an der unteren Seite mit dem Zwerchfell verwachsen ist. Auf diese Weise können die Bewegungen des Zwerchfells (beim Atmen) durch den Herzbeutel auf das Organ übertragen werden. Der Herzbeutel liegt dabei nicht direkt an dem Herzen an, sondern bietet einen mit Flüssigkeit gefüllten Spaltraum, der es erlaubt, dass sich das Herz bewegen kann. In einer Fettschicht, unter dem Epikard (die äußere Schicht der Herzwand), verlaufen die Koronargefäße (Herzkranzgefäße). Diese sehr fein gespannten Blutgefäße zweigen von der Aorta ab und versorgen das Herz mit Sauerstoff und Nährstoffen. Außerdem sollte noch aufgeführt werden, dass das Organ einen speziellen Herzmuskel bietet, der aus einem besonderen Muskelgewebe besteht, das nur im Herzen vorkommt und nicht ermüden kann. Weiter im Inneren des Herzens gibt es dann verschiedene Kammern für die rechte und linke Seite des Organs. Jede Kammer besitzt einen Vorhof, wobei diese zwei Bereiche durch die Atrioventrikularklappen oder auch Segelklappen getrennt sind.

Die Funktion und Aufgaben des Herz im Überblick

Das Prinzip von dem Herz ist in groben Zügen einfach zu erklären. Hierbei arbeitet das Organ wie eine Verdrängungspumpe, die Blut durch den ganzen Körper pumpt. Um eine möglichst gute Verdrängung des Blutes zu erreichen, kann diese Flüssigkeit nur in einer Richtung durch das Herz und die Herzkammern fließen. Hierfür sorgen unterschiedliche Klappe als Rückschlagventil, die die Flussrichtung von dem Blut bestimmen. Zu diesen Klappen gehören: Taschenklappen, Pulmonarklappe (Herzklappe am Truncus pulmonalis) und Aortenklappe (Herzklappe in der Aorta). Alle Klappen sind dabei in fast der gleichen Ebene angebracht und sind zusammen an dem sogenannten Herzskelett aufgehängt. Die Klappen bewegen sich dabei nicht selbstständig, sondern werden durch die Bewegung des Bluts geöffnet und geschlossen. Über Arterien wird das Blut dann durch den ganzen Körper gepumpte, um Sauerstoff, Kohlendioxid oder Nährstoffe aufzunehmen, beziehungsweise an der richtigen Stelle wieder abzugeben.

Die normale Funktion von einem Herzen

Um ermitteln zu können, wie ein gesundes Herz arbeiten sollte, ist es wichtig zwei Fragen zu beantworten, hierzu gehört zuerst einmal: Ab wann kann man beim Baby die Herztöne hören? Bei der normalen Entwickelung von einem Fötus im Mutterleib sollte das Herz nach circa. 23 bis 24 Tagen mit den Kontraktionen beginnen. Diese Bewegung der Herzmuskel kann dann als Herztöne vernommen werden. Die zweite Frage, die sich bei einem gesunden Herzen stellt, ist: Was ist eine normale Herzfrequenz? Bei einem gesunden Menschen sollte die Herzfrequenz bei 100 Schlägen pro Minute liegen. Im Ruhezustand kann die Frequenz jedoch durchaus auf 50 Schläge pro Minute absinken. Je älter der Mensch dann wird, umso weniger oft schlägt das Herz. Hierbei gilt, dass Menschen ab 70 Jahren, meist nur noch rund 70 Herzschläge pro Minute verzeichnen können.

Welche Krankheiten, Beschwerden und Störungen des Herz gibt es

Ein gesundes Herz sollte rund 0,5 Prozent des normalen Körpergewichts, der jeweiligen Person betragen. Bei einem Mann liegt das Gewicht somit zwischen 280 und 340 Gramm bei einer Frau zwischen 230 und 280 Gramm. Bei Erkrankungen, einer Überernährung, einem schlechten körperlichen Zustand oder auch durch Unfälle, kann die Funktion von dem Herz beeinträchtigt werden. Oft äußerst sich das jeweilige Problem dabei im einen Herzstechen, wobei die Frage aufkommt: Was kann Herzstechen verursachen? Hierfür gibt es zahlreiche Lösungen, die auf unterschiedliche Ursachen zurückzuführen sind. Besonders oft kommt es dabei zu Herzrhythmusstörungen, sodass das Herz nicht mehr regelmäßig pumpt, was zu einer Sauerstoffunterversorgung führen kann. Weiterhin haben viele Menschen mit Arteriosklerose (Verengung der Arterien durch Verstopfung) zu kämpfen, was ebenfalls Herzstechen auslösen könnte. Weiterhin sehr oft verbreitet ist die Tachykardie (Herzrasen) oder auch die Bradykardie (zu langsamer Herzschlag), die beim regelmäßigen Auftreten schnell behandelt werden sollten. Letztlich sollte noch die Koronare Herzkrankheit (eine Erkrankung des Herzkranzgefäßes) benannt werden, die sich ebenfalls durch ein Herzstechen auszeichnet. Bei einer dieser Erkrankungen sollte sofort ein Fachmann aufgesucht werden.

Die richtige Hilfe bei Problemen mit dem Herz

Sollte es zu einem Herzfehler kommen, müssen sich die Betroffenen die Frage stellen: Welchen Facharzt konsultiert man bei Problemen am Herz? Am besten ist es dabei, wenn sofort ein Kardiologe aufgesucht wird. Dieser Facharzt kann entsprechend schnell die nötigen Untersuchungen durchführen und die richtigen Behandlungen verschreiben. Wer mit einem Herzproblem hingegen zuerst seinen Hausarzt besuchen sollte, wir nach der Untersuchung meist direkt zu einem Kardiologen geschickt. Sollte das Problem mit dem Herzen nicht langsam auftreten, sondern plötzlich behandelt werden müssen, wie es bei einem Herzstillstand der Fall ist, kommt die Frage auf: Wie funktioniert eine Herzdruckmassage? Diese Behandlung, die auch von Privatpersonen durchgeführt werden kann, soll dabei nicht das Herzproblem beheben, sondern den Partien lange genug am Leben halten, bis dieser eine professionelle Behandlung bekommt. Für die Herzdruckmassage muss der Helfer beide Hände auf die Mitte des Brustkorbs legen und mindestens fünf Zentimeter tief eindrücken. Diese Bewegung sollte dann rund 100-mal pro Minute wiederholt werden, bis Hilfe eintrifft.

Sein Herz möglichst gesund halten

Um ein gesundes Herz zu haben, sollten einige Aspekte beachtet werden. Hierbei besonders wichtig ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Hierbei sollte unter anderem auf Alkohol und zu fettige Speisen verzichtet werden. Besser ist eine Ernährung mit vielen Vitaminen, Ballaststoffen und Nährstoffen. Ebenso sinnvoll ist es, viel Wasser zu trinken. Neben der Ernährung ist es noch möglich, das Herz zu Trainieren. Hierfür gibt es ein spezielles Kardiotraining, das speziell für das Herz ausgelegt ist. Aber auch einfache regelmäßige Bewegung, wie: Wandern, Schwimmen oder Fahrradfahren, kann das Herz fit halten.

Rezeptfreie Medikamente gegen Herzbeschwerden

  • ASS-ratiopharm PROTECT 100mg (PZN: 6718649)
  • TROMCARDIN complex Tabletten (PZN: 2522470)
  • Aspirin protect 100mg (PZN: 6706155)
  • KORODIN Herz Kreislauf Tropfen (PZN: 4251590)
  • Crataegutt novo 450mg (PZN: 3392839)
  • Coffeinum N 0,2g (PZN: 4584676)
  • DOPPELHERZ Omega-3 Konzentrat system Kapseln (PZN: 7625016)
  • Ferro sanol duodenal 100mg (PZN: 1444696)
  • CEFASEL 200 nutri Selen-Tabs (PZN: 2330807)
  • MAGNEROT CLASSIC N Tabletten (PZN: 150780)
  • Kwai forte 300mg (PZN: 661581)
  • SOVITA care Omega-3 Fischöl-Kapseln (PZN: 10392521)

Diese Arzneimittel stellen lediglich eine exemplarische Auflistung von rezeptfreien Medikamenten gegen das Symptom dar und geben keine Empfehlung. Konsultieren Sie bevor sie irgendwelche Medikamente nehmen, unbedingt Ihren Arzt oder Apotheker.

Herz - Organ Video

Das könnte Sie auch interessieren